Wissenswertes über unsere neuen Wälder in Borstel-Hohenraden und Hemdingen

Die Fläche in Borstel-Hohenraden wurde vorher beackert. Sie grenzt mittelbar an größere Waldflächen der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten; lediglich eine fremde, bislang landwirtschaftlich genutzte Fläche liegt noch dazwischen.

Im Nahbereich von Hamburg ist es nicht einfach, Flächen für neuen Wald zu kaufen. Insbesondere die hohe Nachfrage nach Ersatzflächen sowie Flächenhunger von z. B. Baumschulen und Pferdebesitzern sind die Ursache. Gleichwohl ist gerade auch hier eine Neuwaldbildung insbesondere für die Naherholung von sehr großer Bedeutung.

Die Fläche in Hemdingen wurde vorher als Pferdewiese genutzt und grenzt am Nordrand des Himmelmoores unmittelbar an weitere Waldflächen der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten.

Neben der "händischen" Aufforstung bei der Pflanzaktion in Borstel-Hohenraden wurden hier mit drei Pflanzmaschinen (zwei einreihige Maschinen und eine doppelreihige) acht Tage lang die Pflanzen in die Erde gebracht. Drei Fahrer, vier Pflanzer und ein Mitarbeiter, der die Pflanzen zu den Maschinen brachte, waren im Einsatz.

Beide Flächen sind durch einen Zaun geschützt und die Pflanzen sind zufriedenstellend angewachsen.