Wissenswertes über unser Projekt in Hohenlockstedt

Hohenlockstedt liegt rd. 15 km östlich von Itzehoe an der Bundesstrasse zwischen Itzehoe und Bad Bramstedt.

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten haben im Oktober 2009 von einem Landwirt in der Gemeinde Hohenlockstedt, Gemarkung Ridders, zwei Flächenkomplexe von insgesamt rd. 13.2 ha erworben. Eine Teilfläche von rd. 3 ha ist bereits ein kleiner, parzellierter Wald, der durch die Aufforstungsfläche mit einem größeren Altwaldkomplex verbunden wird.

Die beiden Flächenkomplexe liegen nördlich unmittelbar angrenzend an den Holsteiner Wald (Eigentum der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten). Eine Fläche grenzt zugleich beidseitig an die Rantzau, einen Wasserlauf von hoher ökologischer Bedeutung. Die seit längerer Zeit im Eigentum der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten stehenden gewässernahen Flächen wurden abschnittsweise renaturiert.

Der zweite Flächenkomplex ist Ackerland und liegt oberhalb der Gewässer begleitenden Hangbereiche. Der Hauptbestand dieses 4,2 ha großen Flächenkomplexes wird mit 9.200 Traubeneichen, 1.700 Buchen 250 Hainbuchen und 500 Bergahornen gepflanzt. Die Waldaußenrandgestaltung erfolgt mit rd. 1.050 Schlehen, Hundsrosen, Hasel, Weißdorn Roteichen und Vogelkirschen (Baum des Jahres 2009). Die Pflanzen sind über 2 Jahre in Baumschulen verschult worden und haben eine Sortierung 50/80 (d.h. die Pflanzen sind 50 bis 80 cm groß).