So einfach sparen Sie beim Heizen Energie und Geld

Angenehm warm soll die Wohnung natürlich auch im Winter sein. Mit unseren leicht umzusetzenden Tipps können Sie dabei für sich und die Umwelt eine Menge erreichen.

  • Nicht überheizen: Als ideale Raumtemperatur für den Wohn- und Arbeitsbereich gelten 20 °C. Jedes Grad weniger spart 6 % Heizkosten.

  • Unterschiedlich beheizen: In Küche und Flur sind 18 °C, im Schlafzimmer 16 °C ausreichend.

  • Unnötiges Heizen vermeiden: Während der Nachtstunden die Temperatur um 5 °C absenken. Bei ein bis zwei Tagen Abwesenheit die Durchschnittstemperatur auf 15 °C, bei längerer Abwesenheit auf 12 °C einstellen.

  • Heizkörper frei halten: Heizkörper und Thermostatventile nicht mit Möbeln oder langen Vorhängen verdecken, sonst gelangt die abgegebene Wärme gar nicht erst in den Raum.

  • Richtig lüften: Nicht die Fenster ständig gekippt lassen, sondern nur kurz (nie länger als zehn Minuten), aber kräftig (Durchzug) öffnen und dabei das Thermostatventil schließen.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt

Viele weitere Tipps zum Thema „Energiesparen" finden Sie z.B. auf den Internetseiten des Bundesministerium für Umwelt